PLEOMA Christine Schmitt - Institut für Problem- und Konfliktlösung
PLEOMA Christine Schmitt - Institut für Problem- und Konfliktlösung

Hypnose

Zwischen Schlaf und Traum, zwischen mir und was in mir ist und was ich vermute zu sein, fließt ein unendlicher Fluss.

- Fernando Pessoa- 


Ursprung

 

Der Begriff Hypnose stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Schlaf“. Erste Formen und Praktiken der Hypnose werden bereits in Schriften aus dem 1. Jahrhundert nach Christus beschrieben. Auch die Ägypter und Griechen praktizierten schon spezielle Hypnoserituale.

 

Der Ursprung der modernen Hypnosetherapie ist jedoch ein anderer. Sie basiert auf den Forschungen des
Arztes und Philosophen Franz Anton Mesmer, der Mitte des 18. Jahrhunderts den Mesmerismus begründete. Er fand Forschungsbelege für die Annahme, dass körperliche Symptome auf psychischen Prozessen beruhen. Zudem ermittelte er eine wissenschaftliche Erklärung für die therapeutische Wirksamkeit der Hypnose.

 

Der hypnoide Zustand

 

Die mentale Verfassung während der Hypnose wird als hypnoider Zustand bezeichnet. Die hypnotisierte Person ist vollkommen auf ihr Inneres konzentriert und nimmt Dinge wie im Traum wahr. Es handelt sich um einen Zustand, der zwischen schlafen und wachen liegt und demnach paradoxer Wachzustand genannt wird. Während der Hypnose ist der Bezug zur äusseren Realität, die beispielsweise durch die Gegenwart des Therapeuten gekennzeichnet wird, nur sehr schwach. Die äussere Wahrnehmung ist durch die fixierte Konzentration stark eingeschränkt, die innere ....

Aktuell

13. September 2017 !

Neue Hypnoseausbildungen

 

Norddeutschland (Termin auf Anfrage)

07.-11.10. Göttingen (Modul 1)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PLEOMA Christine Schmitt Institut für Problem- und Konfliktlösung