PLEOMA Christine Schmitt - Institut für Problem- und Konfliktlösung
PLEOMA Christine Schmitt - Institut für Problem- und Konfliktlösung

Ausbildungsbeschreibung

Wir leben in einer Zeit, in der Depressionen zur Volkskrankheit Nummer 1 erklärt wurden. Das Ziel dieser Hypnosetherapieform ist es Menschen von ihren körperlichen und seelischen Belastungen zu befreien. Immer mehr Menschen finden in der traditionellen Schulmedizin keine Hilfe mehr und gelten als austherapiert. Gerade bei diesen Menschen ist diese Form der Therapie oft die letzte Hilfe und gerade hier erzielen wir sehr große Erfolge.

 

Die Ausbildung steht unter dem Motto:

Möglichst schnell zum Ziel, zum Kern der Ursache.

 

Ziel dieser Ausbildung ist es, den Teilnehmern eine Methode zur Verfügung zu stellen, die die Möglichkeit bietet Problematiken von einer völlig neuen Seite zu beleuchten und aufzulösen. Diese Methode ist auch erfolgreich bei den Menschen, die schulmedizinisch als austherapiert gelten.

 

 

AUSBILDUNGSBESCHREIBUNG

 

Wir leben in einer Zeit, in der Depressionen zur Volkskrankheit Nummer 1 erklärt wurden. Das Ziel dieser Hypnosetherapieform ist es Menschen von ihren körperlichen und seelischen Belastungen zu befreien. Immer mehr Menschen finden in der traditionellen Schulmedizin keine Hilfe mehr und gelten als austherapiert. Gerade bei diesen Menschen ist diese Form der Therapie oft die letzte Hilfe und gerade hier erzielen wir sehr große Erfolge.

 

Die Ausbildung steht unter dem Motto:

 

Möglichst schnell zum Ziel, zum Kern der Ursache.

 

Ziel dieser Ausbildung ist es, den Teilnehmern eine Methode zur Verfügung zu stellen, die die Möglichkeit bietet Problematiken von einer völlig neuen Seite zu beleuchten und aufzulösen. Diese Methode ist auch erfolgreich bei den Menschen, die schulmedizinisch als austherapiert gelten.

 

Wirtschaftliche Prognosen gehen davon aus, dass diese alternativen Heilweisen in den nächsten Jahren eine Zuwachsrate von 25 % erzielen werden. Die Ausbildung dieser speziellen Form der Hypnosetherapie gibt den Teilnehmern ein Wissen an die Hand, mit dem sie den größtmöglichen Erfolg erzielen können.

 

Ziel unseres Institutes ist es, über unsere Teilnehmer möglichst viele Multiplikatoren auszubilden und dadurch kranke und in ihrer Lebensqualität beeinträchtige Menschen zu erreichen und dauerhaft gesund und glücklich zu machen. Auf Grund unserer langjährigen praktischen Erfahrung wissen wir, dass das möglich ist.

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

 

Die Ausbildung

Die Grundausbildung gliedert sich in vier Module und findet über einen Zeitraum von jeweils 4 X 5 Tagen statt. Zwischen den einzelnen Modulen liegen mindestens zwei Monate, in denen die praktischen Hausarbeiten erarbeitet werden.

Dauer jedes einzelnen Moduls: 5 Tage, pro Woche mindestens 35 Stunden à 60 Minuten.

 

Voraussetzung für die Teilnahme an dem nächsten Modul sind mindestens fünf nachgewiesene Hypnoseführungen, die zwischenzeitlich eigenständig als Hausarbeit durchgeführt wurden.

Jedes Modul ist einzeln buchbar. Jedoch bauen die Module aufeinander auf, so kann z.B. Modul III nur gebucht werden, nachdem an der Ausbildung von Modul I und II teilgenommen wurde.

Nach jeder Ausbildungswoche wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Zwischen den einzelnen Ausbildungsmodulen findet jeweils ein Supervisionswochenende statt, das fester Bestandteil der Gesamtausbildung ist. Die Teilnahme an allen Supervisionswochenenden ist Pflichtvoraussetzung, um den Abschluss und das Diplom zu erhalten.

 

Die Teilnahme an dieser Ausbildung gibt dem Teilnehmer jede nötige theoretische Kenntnis und befähigt dazu die unterrichtete Hypnoseform selbstständig durchzuführen und in der Praxis anzuwenden. Sie ist somit auch eine sofortige berufliche und finanzielle Grundlage.

 

Preis

Kosten pro Modul Grundausbildung: € 1.945,00 incl. 19 % MWSt. Kosten pro Supervisionswochenende: 345 €. In diesem Betrag sind die theoretische und praktische Ausbildung, alle Seminarunterlagen und Verpflegung enthalten.

 

Staatliche Förderung

Diese Ausbildung wird staatlich gefördert. Es ist möglich für die Ausbildung eine Bildungsprämie, oder eine andere Art der Förderung zu beantragen (http://www.bildungspraemie.info/index.php) . Maßgeblich dafür ist das Bundesland, in dem Sie wohnen. In Niedersachsen gibt es die Möglichkeit, eine Förderung über das Förderprogramm IWIN (www.iwin-niedersachsen.de) zu beantragen. Da sich die Voraussetzungen für diese Art der Förderung sehr schnell ändern, bitten wir Sie, Eigeninitiative zu ergreifen. Bitte beachten Sie, dass PLEOMA den Bildungsscheck nur unter Vorbehalt annehmen kann.

 

Kompetenz

Die Ausbildung vermittelt:

- Fachkompetenz

- Methodenkompetenz

- Systemkompetenz

- Sozialkompetenz

 

Lehr- und Lernmethoden

Vorlesungen

praktische Übungen

Hausarbeit

 

Lehr- und Lernumfang pro Modul:

Veranstaltungsstunden (Kontaktzeit): 40 Zeitstunden

Vor- und Nachbearbeitungszeit: individuell

Praxisanteil: individuell, siehe Modulbeschreibung

 

Hausaufgaben

5 Hypnoseführungen, Dauer pro Termin ca. 2 Zeitstunden

Insgesamt: 10 Zeitstunden

 

Leitung:

Christine Schmitt

  • Gründerin und Inhaberin von PLEOMA, Institut für Problem- und Konfliktlösung
  • Begründerin des Familienstruktogramms©
  • Psychotherapeutin (HP)
  • Diplom-Hypnosetherapeutin mit langjähriger Praxiserfahrung
  • Ausbilderin in Hypnosetherapie und anderen Heilmethoden
  • Selbständig tätig als Seminarleiterin in Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung im In- und Ausland (Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, Slowakei und Ungarn)
  • Aufbau der Abt. für psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Mit Prof. Dr. M. von Rad, Städt. Krankenhaus der Landeshauptstadt München)
  • Weiterbildung in Psychosomatik und Psychotherapie in Theorie, Gruppen, Supervision und Praxis (Bei Prof. Dr. M. von Rad, Städtisches Krankenhaus der Landeshauptstadt München)
  • Ausbildung im Analytischen Psychodrama nach Ruhs (Prof. Dr. W. Pieringer, Universitätsklinik f. Medizinische Psychologie u.Psychotherapie, Graz)
  • Ausbildung in der Gestalttherapeutischen Gruppe nach Heindl (Prof. Dr. W. Pieringer, Uniklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Graz)
  • Ausbildung zum Supervisor
  • Grundlagenforschung zur Hypnosetherapie in Gruppen und Einzeltherapien
  • Ausbildung im Fachbereich Schulmedizin am Städtischen Klinikum Nürnberg

 

Referenten: wechselnde, fachkompetente Referenten

Die Hypnoseausbildung gliedert sich in vier aufbauende Module:

 

 

 

Modul I: Das Katathyme Bilderleben

 

Inhalt

Geschichte der Hypnose

Grundlagen der Psychotherapie

Die verschiedenen Zustände des Bewusstseins

Der Zustand der Hypnose

Die Gesetzmäßigkeiten in der Hypnose

Suggestion – was ist das?

Die Wachhypnose

Voraussetzungen

Die Autohypnose (Selbsthypnose)

Wahrnehmungstypen

Das Vorgespräch

Vorbedingungen

Das katathyme Bilderleben

 

Ziel

Die Teilnahme am Modul I befähigt den Teilnehmer selbständig die Methode des katathymen Bilderlebens durchzuführen. Mit dieser Methode werden bis zu 80 % aller psychosomatischen Störungen und vor allem der Hintergrund für Depressionen erkannt und neutralisiert.

 

Ausbildungsstruktur

1. Tag: Theoretische Kenntnisse

2. Tag: Theoretische Kenntnisse, praktische Übungen Suggestionsübungen in

             Gruppen

3. Tag: Praktische Übungen „Wahrnehmungstypen“, Film über Hypnose, das

             Vorgespräch mit „OH-Karten“, Nachbesprechung

4. Tag: Praktische Übungen: Anleitungen zur Führung, Verhalten bei

             Problematiken,   Nachbesprechung

5. Tag: Praktische Übungen: Hypnoseführungen unter Anleitung der

             Referenten, Nachbesprechung

 

Praxisanteil ca. 40 %

 

Modul II: Die Suggestionshypnose

 

Inhalt

Die Suggestions-Hypnose

Die verbale Kommunikation

Die nonverbale Kommunikation

Ultraschwache Photonenluminenszens (UPL)

Gezielte Leistungen durch Suggestionen

Ablauf einer Suggestions-Hypnose

Die Pyramide

Die Spezialsuggestionen

Die fraktionierte Hypnose

Die Konditionierung

Durchführung einer Konditionierung

Hypnose bei Kindern

Märchenbeispiel für Kinderhypnose

Gruppenexperimente und wodurch sie gelingen

Das Geheimnis der Gruppenexperimente

praktische Anleitung zu Gruppenexperimenten

Die Praxis der Bühnenhypnose

Massenhypnose leicht gemacht

Wie man in Amerika hypnotisieren lernt

 

Ziel

Schwerpunkt der Suggestionshypnose ist es körperliche Symptome gezielt zu beeinflussen und zu beseitigen, z.B. Rauchen, Trinken, Übergewicht, Bluthochdruck, Schmerzfreiheit, Herzrhythmusstörungen, etc.

Behandlung von Kindern, z.B. bei Bettnässen.

 

Ausbildungsstruktur

1. Tag: Theoretische Kenntnisse

2. Tag: Theoretische Kenntnisse, praktische Übungen Suggestionsübungen in

             Gruppen

3. Tag: Praktische Übungen, Schreiben von eigenen Märchen zur Führung

             mit Kindern, Erarbeiten von positiven Begriffen zur Einsetzung in der

             Suggestion

4. Tag: Praktische Übungen: Suggestionshypnose unter Anleitung der

             Referenten, Nachbesprechung

5. Tag: Praktische Übungen: Hypnoseführungen, Gruppenhypnose,

             Nachbesprechung

 

Praxisanteil: ca. 50 %

 

 

Modul III:     Hypno-Analyse

 

Inhalt

Der Reiz-Reaktionsmechanismus des Menschen

Entstehung und Inhalt von Programmen

Konditionierung

Ablauf einer Fixationshypnose

Einleitung

Vertiefung

Rückführung

Das Prinzip

Arbeiten mit Suchsatz

 

Ziel

Mit der Methode der Hypno-Analyse werden vor allem pränatale Erlebnisse und daraus resultierende Störungen behoben. Die Teilnehmer sind nach der Ausbildungswoche in der Lage selbständig diese Methode anzuwenden.

 

Ausbildungsstruktur

1. Tag: Theoretische Kenntnisse

2. Tag: Theoretische Kenntnisse, praktische Übungen Konditionierung

3. Tag: Praktische Übungen, Fixationshypnose, Rückführung in die pränatale

             Phase

4. Tag: Praktische Übungen: Hypno-Analyse unter Anleitung der Referenten,

             Nachbesprechung

5. Tag: Praktische Übungen: Hypnoseführungen, Nachbesprechung

 

Praxisanteil: ca. 50 %

 

Modul IV:     Rückführungshypnose

 

Inhalt

Definitionen

Reinkarnationstherapie in Hypnose

Die Gefahren der Reinkarnationstherapie

Motivationen

Die ideale Reinkarnationshypnose      

Technik der Reinkarnationshypnose   

Arbeiten mit dem Suchsatz      

Der eigene Tod

Karma        

Rückführung über ein angenehmes Kindheitserlebnis

Aktivierung aller Sinnesorgane

Überwindung von Blockaden   

Die Hypnokatharsis       

Zur eigenen Überprüfung

 

Ziel

Immer wieder erleben wir, dass Menschen zwar über Symptome (z.B. Schmerzen, sogenannte Phantomschmerzen) klagen, jedoch schulmedizinisch kein konkreter körperlicher Auslöser gefunden werden kann. Andere Menschen neigen zu Zwangsverhalten, z.B. sogenannte Messis, fühlen sich grundlos bedroht, oder zeigen andere psychosomatische Störungen. Wenn in diesem Leben, auch pränatal, keine Hintergründe für diese Störungen gefunden werden können, sind oft Schockerlebnisse aus frühen Leben die Auslöser für dieses Verhalten. In solchen Fällen ist die Rückführungshypnose die einzige Möglichkeit Menschen von diesen Leiden zu befreien.

 

Ausbildungsstruktur

1. Tag: Theoretische Kenntnisse

2. Tag: Theoretische Kenntnisse, praktische Übungen, Formulierung von

             Suchsätzen

3. Tag: Praktische Übungen, Rückführung über ein angenehmes

             Kindheitserlebnis

4. Tag: Praktische Übungen: Rückführungen unter Anleitung der Referenten,

             Nachbesprechung

5. Tag: Praktische Übungen: Rückführungen, Nachbesprechung

 

Praxisanteil: ca. 60 %

 

Die Supervisionswochenenden

 

Dauer der Supervisionswochenenden jeweils 2 Tage, insgesamt 16 Stunden

à 45 Minuten.

 

Der Preis pro Supervisionswochenende beträgt € 345,00 incl. 19 % MWSt. 

 

Inhalt

Die Protokolle der selbständig durchgeführten Hypnosen der Teilnehmer sind die Grundlage des Supervisionswochenendes. Schwerpunkt des jeweiligen Supervisionswochenendes ist das entsprechende Ausbildungsmodul. Problematiken und Varianten werden durchgesprochen und in praktischen Übungen nachvollzogen.

 

Ziel

Das Ziel der Supervisionswochenenden ist es alle anfallenden Fragen, die sich aus der Praxis ergeben, zu beantworten, und die Sicherheit bei den Führungen zu erhöhen.

 

Ausbildungsstruktur

1. Tag: Besprechen der mitgebrachten Unterlagen, Erfahrungsberichte,

             praktische Führungen unter Leitung der Referenten, Nachbesprechung

2. Tag: praktische Führungen, Nachbesprechung

 

Praxisanteil: ca. 70 %

 

 

 

 

Aktuell

13. September 2017 !

Neue Hypnoseausbildungen

 

Norddeutschland (Termin auf Anfrage)

07.-11.10. Göttingen (Modul 1)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PLEOMA Christine Schmitt Institut für Problem- und Konfliktlösung